Elektroakupunktur nach Voll (EAV)

EAV-Messung einer Patientin

EAV-Messung einer Patientin

Erörterung der Ergebnisse

Erörterung der Ergebnisse

Messung am Dünndarm-Meridian

Messung am Dünndarm-Meridian

Partnermeridiane Lunge-Dickdarm

Partnermeridiane Lunge-Dickdarm

Verlauf des Magenmeridians

Verlauf des Magenmeridians

Infrarotdarstellung des Magenmeridians

Infrarotdarstellung des Magenmeridians

Infrarotdarstellung des Magenmeridians im Gesicht

Infrarotdarstellung des Magenmeridians im Gesicht

 

Elektroakupunktur nach Voll (EAV)

 

Die Elektroakupunktur nach Voll (EAV) ist eine schmerz- und nebenwirkungsfreie Diagnose- und Therapiemethode und baut auf den Erkenntnissen der klassischen chinesischen Akupunktur und der Homöopathie auf. Die Methode misst schwache physiologische Spannungen, wie sie auch bei EKG oder EEG Messungen benutzt werden. Sie stellt damit eine ideale Kombination von medizinischen Denken der östlichen und westlichen Welt dar. Gemessen wird der Widerstand zwischen einer Handelektrode und einem Messgriffel, welcher auf den Akupunkturpunkten an Händen und Füßen aufgesetzt wird.

Die Akupunkturpunkte stellen die energetischen Verbindungen zu den Organen dar und der gemessene elektrische Widerstand steht im direktenVerhältnis zum Gesundheitszustand des betreffenden Organs.
Durch gezieltes Einbringen von homöopathischen Präparaten an den Messkreis, kommt es zu Resonanzphänomenen zwischen dem Meridian und dem Präparat und das Widerstandsverhalten des Akupunkturpunktes ändert sich.
Da die homöopathischen Mittel aus sehr unterschiedlichen Ausgangsmaterialien potenziert wurden, lassen sich genaue Ursachen für eine Erkrankung finden und exakte Diagnosen stellen.
Dabei stützt sich die Methode auf die Tatsache, dass jedes Materieteilchen auch einen Schwingungscharakter hat, der auf Flüssigkeiten bzw. Wasser als Speichermedium übertragbar ist.
Somit hinterlässt alles, was wir uns nehmen auch Spuren auf der Schwingungsebene unseres Körpers, da wir hauptsächlich aus Wasser bestehen. Er speichert die Informationen wie auf einem Tonband und kann diese Erinnerung noch jahrelang wirksam halten.
Die Elektroakupunktur spürt Schwingungsmuster auf und nutzt sie zur Diagnose und auch zur Therapie. Sie kann die Wertigkeit einer Belastung feststellen und damit auch die Dynamik einer Erkrankung darstellen. Aus der Diagnostik leitet sich auch direkt die Therapie ab.

Die EAV eignet sich besonders zur Diagnose von

- Chronischen Erkrankungen
- Belastungen des Immunsystems
- Entzündungsherde besonders im Kopfbereich
- Allergien und deren Ursachen
- Toxinbelastung im Körper
- Unverträglichkeiten dentaler Werkstoffe

DER EAV blieb bislang die Anerkennung der Schulmedizin versagt, allerdings kann mittlerweile die Übereinstimmung der EAV-Ergebnisse durch die Kontrolle mittels der immunolgischen Testverfahren, die wir in der Praxis anwenden zu ca. 80 % festgestellt werden.

Die EAV betrachtet den Menschen als bioenergetisches Netzwerk und kann auf der Basis einer biologischen Systemtheorie Ursachen feststellen, Alles ist mit mit allem vernetzt, wobei es eine bestimmte Gewichtung der Meridiane gibt, die sich in verschiedenen Richtungen beeinflussen, so dass die Zusammenhänge von Einzelbeschwerden klar werden können,

Zusammenhänge erkennen und gezielt therapieren, wo die Schulmedizin ausgeschöpft ist. Die 'EAV betrachtet sich deshalb als sinnvolle Ergänzung, denn

- der Körper vergisst nichts -

Durch  Nachmessungen wird der Erfolg kontrolliert, Behandlungsabläufe modifiziert und somit die körperliche Gesundheit langfristig gesichert.